China

Berufungsgericht in Hongkong bestätigt Haftstrafe für Demokratie-Aktivisten

  • AFP
  • In POLITIK
  • 16. Mai 2019, 13:31 Uhr
img
Joshua Wong vor dem Gericht in Hongkong Bild: AFP

Ein Berufungsgericht in Hongkong hat die Haftstrafe gegen einen bekannten Aktivisten der Pro-Demokratie-Bewegung bestätigt. Der 22-jährige Student Joshua Wong muss wegen seiner Rolle bei den Regenschirm-Protesten von 2014 ins Gefängnis.

Ein Berufungsgericht in Hongkong hat die Haftstrafe gegen einen bekannten Aktivisten der Pro-Demokratie-Bewegung bestätigt. Der 22-jährige Student Joshua Wong muss nach dem Urteil des Gerichts vom Donnerstag für zwei Monate ins Gefängnis, weil er bei den Regenschirm-Protesten von 2014 die Räumung eines Protestlagers behindert hatte. Wong wurde sofort im Anschluss von einem Gefängnisfahrzeug weggebracht.

Wong war im Januar 2018 zu einer Haftstrafe von drei Monaten verurteilt worden, von der er jedoch zunächst nur sechs Tage verbüßte. Anschließend wurde er gegen Kaution bis zu einem Entscheid über seinen Einspruch freigelassen.

Die am Donnerstag verfügte geringere Haftstrafe von zwei Monaten berücksichtigt nach Angaben von Richter Jeremy Poon, dass Wong zum Zeitpunkt der Proteste erst 17 Jahre alt war. Zudem habe sich der Student schuldig bekannt und einsichtig gezeigt. Allerdings bezeichnete Richter Poon die Kritik Wongs, wegen seines hohen Bekanntheitsgrads zuvor besonders hart von den Behörden bestraft worden zu sein, als "völlig grundlos und missverständlich".

Wong wandte sich nach der Urteilsverkündung an seine Anhänger und forderte sie auf, "Öl hinzuzufügen" - eine gängige Redewendung, um Aufmunterung zuzusprechen. Bereits zuvor hatte er zu Journalisten gesagt, er blicke einer möglichen Haftstrafe gelassen entgegen. Zugleich warnte er vor Plänen der Regierung von Hongkong, künftig Bürger der Stadt an die Justiz auf dem chinesischen Festland auszuliefern.

Wong war eines der prominentesten Gesichter der Regenschirm-Bewegung, die 2014 für politische Reformen in Hongkong kämpfte. Bei den Protesten hatten zeitweise zehntausende Menschen mehr Demokratie und freie Wahlen gefordert. Die britische Kronkolonie Hongkong war 1997 an China zurückgeben worden. Erst vergangenen Monat hatte ein Richter in Hongkong vier Mitglieder der Regenschirm-Bewegung zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt.

STARTSEITE