Politik

Polens Regierungspartei PiS laut Nachwahlbefragung siegreich

  • AFP
  • In POLITIK
  • 26. Mai 2019, 21:39 Uhr
img
PiS-Chef Kaczynski Bild: AFP

In Polen ist die rechtsnationalistische Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) mit einem knappen Vorsprung als stärkste Kraft aus der Europawahl hervorgegangen. Die Partei erzielte mit 42,2 Prozent der Stimmen die meisten Stimmen.

In Polen ist die rechtsnationalistische Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) mit einem knappen Vorsprung als stärkste Kraft aus der Europawahl hervorgegangen. Die Partei von Jaroslaw Kaczynski erzielte 42,2 Prozent der Stimmen, wie am Sonntag aus einer Nachwahlbefragung hervorging. Das pro-europäische Bündnis aus mehreren Oppositionsparteien kam demnach auf 39,1 Prozent. Die progressive Frühlingspartei errang 6,6 Prozent der Stimmen, ein rechtsextremes Bündnis 6,1 Prozent. 

Im Vorfeld des Urnengangs hatte ein Dokumentarfilm über Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche in Polen für Aufsehen gesorgt. Als Reaktion wurde auf Betreiben der Regierungspartei das Strafrecht verschärft. Die PiS steht der katholischen Kirche sehr nahe. 

STARTSEITE