Großbritannien

Lidl plant mehr als 40 neue Filialen in und um London

img
Schild an einer Lidl-Filiale Bild: AFP

Der Discounter Lidl will in London weiter kräftig expandieren. In den kommenden fünf Jahren seien in und um die britische Hauptstadt 40 neue Filialen geplant, teilte Lidl am Mittwoch mit. 

Der Discounter Lidl will im Großraum London weiter kräftig expandieren. In den kommenden fünf Jahren seien in und um die britische Hauptstadt 40 neue Filialen geplant, teilte Lidl am Mittwoch mit - darunter auch eine in der beliebten Londoner Einkaufsstraße Tottenham Court Road. Lidl Großbritannien baut derzeit zudem ein neues Hauptquartier südwestlich von London, wo 800 Menschen arbeiten sollen. 

Insgesamt würden in den kommenden fünf Jahren 1500 neue Jobs geschaffen, erklärte Lidl. Insgesamt investiere das Unternehmen in dieser Zeit 500 Millionen Pfund (563 Millionen Euro). 

"Es ist 25 Jahre her, dass wir in London anfingen, und seitdem haben wir fast 90 Filialen mit mehr als 5000 Mitarbeitern eröffnet", sagte der Chef von Lidl in Großbritannien, Christian Härtnagel. Im ganzen Land gibt es mittlerweile 760 Filialen und 13 Logistikzentren, Lidl beschäftigt mehr als 22.500 Menschen. 

Lidl und Konkurrent Aldi sind in Großbritannien in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Zuletzt hatte Lidl einen Marktanteil von 5,8 Prozent, bei Aldi waren es 8,0 Prozent. Die britische Supermarktkette Tesco hat immer noch einen Marktanteil von über 27 Prozent - allerdings wachsen die Umsätze der beiden deutschen Discounter weiter stark, während die der Konkurrenz nur langsam klettern oder stagnieren. 

Die Nummer zwei und drei auf dem britischen Markt, Sainsbury's und Asda, waren kürzlich mit ihrem Plan einer Fusion gescheitert. Die britische Aufsichtsbehörde untersagte das Vorhaben wegen der Befürchtung, die Preise für die Verbraucher könnten steigen.

STARTSEITE