China

Kriselnde Modekette Tom Tailor gewinnt Zeit mit Brückenkredit von Großaktionär

img
Bügel der Modekette Tom Tailor Bild: AFP

Die angeschlagene Modekette Tom Tailor gewinnt Zeit für eine Einigung über ihre künftige Finanzstruktur. Der Großaktionär Fosun aus China stelle Tom Tailor ein Darlehen von 18,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Die angeschlagene Modekette Tom Tailor gewinnt Zeit für eine Einigung über ihre künftige Finanzstruktur. Der Großaktionär Fosun aus China stelle Tom Tailor ein Darlehen von 18,5 Millionen Euro zur Verfügung, die Banken setzten die Tilgung eines zum 30. Juni fälligen Kredits über 7,5 Millionen Euro bis Mitte August aus, teilte das Unternehmen am Sonntagabend mit. Zudem stellten sie einen neuen Kredit für Warenbestellungen in Höhe von 30 Millionen Euro bereit. 

Dies stehe aber noch unter Vorbehalt - zuvor müssten sich die Parteien über die finalen Bedingungen sowie den Abschluss verbindlicher Verträge einigen; die zuständigen Gremien müssten dem dann noch zustimmen. 

Fosun ist seit 2014 mit knapp 29 Prozent an Tom Tailor beteiligt. Mitte Februar stockte der chinesische Mischkonzern den Anteil auf über 35 Prozent auf und kündigte die komplette Übernahme an. Einen Monat später vermeldete Tom Tailor den Verkauf der kriselnden Tochter Bonita - doch die Banken verweigerten dazu Ende Mai ihre Zustimmung. Nun werden "sämtliche strategischen Alternativen" für Bonita gesucht; die Parteien streiten weiter über die "finale Finanzierungsstruktur" von Tom Tailor und ihre jeweiligen Beiträge.

STARTSEITE