Unternehmen

Gastgewerbeumsatz im April preisbereinigt gesunken

img
Bedienung in einem Cafédts

.

Wiesbaden - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2019 preisbereinigt 1,7 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz stieg nominal um 0,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im April 2019 real 1,9 Prozent (nominal -0,2 Prozent) niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat aus, obwohl die Zahl der Übernachtungen um 11 Prozent stieg. Eine der Ursachen sei, dass die Reiseveranstalter das Leistungsentgelt an die Hoteliers meist erst nach Leistungserbringung weitergeben, so das Statistikamt weiter. Für die Osterurlaube 2019 dürften die Leistungsentgelte der Reiseveranstalter erst im Mai bei den Hoteliers umsatzwirksam geworden sein. Auch der Umsatz in der Gastronomie fiel im April 2019 preisbereinigt um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Cateringunternehmen real um 0,6 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Kalender- und saisonbereinigt sank der Umsatz im April 2019 im Vergleich zum März 2019 real um 0,7 Prozent und stieg nominal um 0,1 Prozent, so das Bundesamt.

STARTSEITE