Großbritannien

Luftfahrtriese IAG will 200 Boeing 737 MAX kaufen

img
Flugzeuge vom Typ 737 MAX dürfen seit März nicht starten Bild: AFP

Der Luftfahrtkonzern IAG hat in einem Vorvertrag den Kauf von 200 Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX angemeldet. 'Wir haben volles Vertrauen in Boeing', erklärte IAG-Vorstandschef Willie Walsh am Dienstag.

Der Luftfahrtkonzern IAG hat in einem Vorvertrag den Kauf von 200 Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX angemeldet. "Wir haben volles Vertrauen in Boeing und erwarten, dass das Flugzeug in den kommenden Monaten erfolgreich den Betrieb wieder aufnehmen wird", erklärte IAG-Vorstandschef Willie Walsh am Dienstag. Die Flugzeuge sollen demnach unter anderem für die IAG-Fluglinien Vueling, Level und British Airways genutzt werden.

Für die Boeing 737 MAX war im März ein weltweites Flugverbot verhängt worden, nachdem innerhalb von fünf Monaten zwei dieser Flugzeuge unter ähnlichen Umständen abgestürzt waren. Bei den Unglücken im Oktober in Indonesien und im März in Äthiopien kamen insgesamt 346 Menschen ums Leben.

Als Auslöser wird ein Problem beim Stabilisierungssystem MCAS vermutet. Boeing hat nach eigenen Angaben ein Softwareupdate für den Flugzeugtyp abgeschlossen. Bislang gibt es aber noch keinen Zeitplan für die Wiederzulassung der Maschine.

Sollte dem Vorvertrag eine feste Bestellung folgen, wäre diese laut Listenpreis rund 24 Milliarden Dollar (21,45 Milliarden Euro) wert. Bisher besteht die Schmalrumpfflotte von IAG fast ausschließlich aus dem Maschinentyp A320 des europäischen Konkurrenten Airbus. IAG wolle mit dem Kauf der 737 seine Flotte breiter aufstellen, "um den Wettbewerb zu beleben", erklärte Boeing.

STARTSEITE