Brennpunkte

Dutzende Schüler in Baden-Württemberg durch versprühtes Reizgas verletzt

img
Blaulicht auf einem Polizeiauto Bild: AFP

Durch versprühtes Reizgas sind in Baden-Württemberg an zwei Schulen insgesamt 49 Schüler und Lehrer leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam es zu den Vorfällen in Stuttgart und Rheinstätten.

Durch versprühtes Reizgas sind in Baden-Württemberg an zwei Schulen insgesamt 49 Schüler und Lehrer leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam es zu den Vorfällen in Stuttgart und Rheinstetten. 

Demnach wurde in einer Schule in Stuttgart gegen 10.30 Uhr in der Nähe eines Treppenhauses Reizgas versprüht. Mehrere Schüler klagten über Reizungen der Augen und der Atemwege. 27 Schüler und Lehrer wurden verletzt. Vier von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Rund 300 Schüler mussten das Gebäude verlassen.

In Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe kam es ebenfalls in einer Schule zu einem Vorfall mit Reizgas. Dort wurde es nach ersten Erkenntnissen zum Ende einer Pause im Flur versprüht. 20 Schüler und zwei Lehrer wurden leicht verletzt. Keiner von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt 78 Menschen wurden in Rheinstetten von Sanitätern untersucht. 

STARTSEITE