Politik

Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy rechnet in Buch mit Gegnern ab

  • AFP
  • In POLITIK
  • 27. Juni 2019, 12:10 Uhr
img
Rechnet mit Gegnern ab: Nicolas Sarkozy Bild: AFP

Für seine scharfe Zunge ist der frühere französische Präsident Nicolas bekannt - nun rechnet er in einem Buch mit seinen politischen Gegnern ab. Über den 41-jährigen Staatschef Emmanuel Macron schreibt Sarkozy in dem am Donnerstag veröffentlichten Werk 'Passions' (Leidenschaften): 'Wenn Jugend ein Vorzug ist, um die Macht zu erobern, so ist sie doch eine Schwäche bei ihrer Ausübung.' 

Für seine scharfe Zunge ist der frühere französische Präsident Nicolas Sarkozy bekannt - nun rechnet er in einem Buch mit seinen politischen Gegnern ab. Über den 41-jährigen Staatschef Emmanuel Macron schreibt Sarkozy in dem am Donnerstag veröffentlichten Werk "Passions" (Leidenschaften): "Wenn Jugend ein Vorzug ist, um die Macht zu erobern, so ist sie doch eine Schwäche bei ihrer Ausübung." 

Dem Regierungschef Edouard Philippe bescheinigt Sarkozy, seinen "Mangel an Charisma zum Trumpf" gemacht zu haben. Über seinen früheren innerparteilichen Rivalen bei den konservativen Republikanern, Jean-François Copé, schreibt er: "Er neigt dazu, Abneigung gegen sich zu erzeugen."

Im Kurzbotschaftendienst Twitter betonte der 64-Jährige, er habe keine "Memoiren schreiben" wollen. In dem Buch beschreibt Sarkozy seinen Aufstieg bis ins Amt des Staatspräsidenten, das er zwischen 2007 und 2012 innehatte. "Ich liebe es, zu gewinnen", betont er.

Derzeit werden Rufe nach einer Rückkehr Sarkozys an die Parteispitze der zerrütteten Republikaner laut. Seit dem Absturz der Konservativen auf nur noch gut acht Prozent bei der Europawahl ist das Amt des Vorsitzenden vakant, die Suche gestaltet sich zäh. Sarkozy selbst gibt sich in "Passions" bescheiden: "Ich liebe nicht die Politik, sondern das Leben!"

STARTSEITE