Unternehmen

Staplerhersteller Kion baut eigene Batteriefabrik in Deutschland

.

Frankfurt am Main - Europas Marktführer im Bereich Staplerfahrzeuge, der Frankfurter Konzern Kion, will eine eigene Fabrik für die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien in Deutschland aufbauen. Dafür hat der Intralogistik-Spezialist ein Joint Venture mit dem Karlsteiner Batteriehersteller BMZ Group gegründet, berichtet das "Handelsblatt".

Beiden gehören je 50 Prozent des neuen Gemeinschaftsunternehmens. Das bestätigte ein Sprecher der BMZ-Group der Zeitung. Unter dem Namen Kion Battery Systems sollen demnach schon im zweiten Quartal 2020 die ersten Batterien vom Band der geplanten Produktionsstätte auf dem BMZ-Gelände in Karlstein laufen. Die Zellen für die deutsche Batteriefabrik sollen jedoch aus Asien kommen.

Damit reagiert Kion auf die stark wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Lösungen im Logistikbereich. Ladezeiten, Lebensdauer und Energieeffizienz der Lithium-Ionen-Batterien sind deutlich besser als bei den in Staplern bislang dominierenden Blei-Säure-Batterien. Kion, das zu 43 Prozent dem chinesischen Unternehmen Weichai gehört, verbuchte im vergangenen Jahr einen Umsatz von fast acht Milliarden Euro.

STARTSEITE