Panorama

Zucker gegen Unkraut - mehr Mut für Deutschlands Gründer

img
Zucker gegen Unkraut - mehr Mut für Deutschlands Gründer

.

(Stuttgart/Fellbach) - Bei der Science2Start-Preisverleihung im Rahmen des BioRegio STERN Sommerempfangs 2019 wurden Wissenschaftler und Gründer, die Ideen mit großem wirtschaftlichen Potenzial entwickelt haben, ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte ein Team der Universität Tübingen, das einen Zucker aus einem Bakterium isoliert hat, der als Unkrautvernichter funktionieren und dadurch eine Alternative zu Glyphosat sein könnte. Den zweiten Platz belegte ein Ingenieur mit einem System zur automatisierten Legionellen-Untersuchung. Die Jury vergab außerdem zwei dritte Preise: An ein Team, das eine App entwickelt, die mittels Gesichtserkennung und künstlicher Intelligenz Sprachtherapien für Kinder unterstützt sowie an ein Team, das ein virtuelles Trainingsprogramm für die Rehabilitation beispielsweise von Schlaganfallpatienten entwickelt hat. Im Haus der Rosen in Fellbach feierten unter anderem Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und Dr. Joachim Pfeiffer (MdB) mit den zahlreichen Gästen aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Den anwesenden Unternehmern und Politikern las zunächst Laudator Dr. Dirk Biskup, Serial Entrepreneur und unter anderem Geschäftsführer der mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichneten CeGaT GmbH aus Tübingen die Leviten: "Wir schaffen es nicht, aus guten Ideen und guter Grundlagenforschung international wettbewerbsfähige Unternehmen zu machen." Seine unmissverständliche Begründung: "Wir sind feige." Das gelte für die Finanzwelt: Das Geld liege auf Sparbüchern und werde nicht investiert. Es gelte für die Politik, die stets nur noch versuche Fehler zu vermeiden und daher keine mutigen Entscheidungen mehr treffe. Und das gelte auch für Wissenschaftler, die das Risiko einer Gründung scheuen und die Festanstellung bevorzugen. Den Preisträgern des diesjährigen elften Ideenwettbewerbs Science2Start gab Dr. Biskup mit auf den Weg: "Das Schwierige liegt noch vor euch. Macht aus der guten Idee ein erfolgreiches Unternehmen."

Die Preisverleihung fand im Rahmen des traditionellen Sommerempfangs statt, der von der BioRegio STERN Management GmbH und dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. und mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren wie der TTR Technologieparks Tübingen-Reutlingen GmbH veranstaltet wurde. Kooperationspartner in diesem Jahr waren außerdem die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart sowie die Stadt Fellbach, deren Oberbürgermeisterin Gabriele Zull die Gäste im "Haus der Rosen" begrüßte.

Die Gewinner erhielten Preisgelder in Höhe von diesmal insgesamt 5.500 Euro, die wie in den vergangenen Jahren von "Voelker & Partner Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer" ausgelobt worden waren. Vier Teams aus Wissenschaftlern und Gründern aus der Region wurden ausgezeichnet:

Platz 1: "Ungewöhnlicher Zucker wirkt als natürliches Herbizid"
Dr. Klaus Brilisauer von der Universität Tübingen hat gemeinsam mit einem Team aus Wissenschaftlern um Prof. Karl Forchhammer aus dem Interfakultären Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin und Prof. Stephanie Grond vom Institut Organische Chemie der Universität Tübingen ein ungewöhnliches Herbizid entdeckt. Sie isolierten aus dem Bakterium Synechococcus elongatus einen speziellen Desoxyzucker. Dieser natürliche Wirkstoff könnte als Ersatzstoff für Unkrautvernichter wie beispielsweise Glyphosat eingesetzt werden.

Platz 2: "Automatisierte Legionellen-Untersuchung von Trinkwasser"
Dr. Michael Jauss von der BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH aus Tübingen hat ein automatisiertes und schnelles Messsystem zum Nachweis von Legionellen entwickelt. Das mit Antikörpern ausgestattete kleine Gerät wird im Leitungssystem installiert und erstellt digitale Auswertungsergebnisse. Der Ingenieur liefert damit eine Lösung zur Früherkennung von Gefahrensituationen, die weltweit in den Trinkwasserleitungen nahezu aller Gebäude latent vorhanden sind.

Platz 3: "LogoLeon" - KI-basierte Therapie-App
Catja Eikelberg, Alexander Otto-Keinke und Lars Horber von der Universität Tübingen entwickeln eine App, die, basierend auf einer Gesichtserkennung und künstlicher Intelligenz in der Augmented Reality (AR), eine innovative Ergänzung zur Sprachtherapie für Kinder bietet. LogoLeon wird die erste App auf dem Therapiemarkt sein, die den kindlichen Spaß beim Ausprobieren der Mundmotorik in der AR fördert. Um spätere Sprechfehler oder schiefe Zähne zu vermeiden, können Kinder bereits ab vier Jahren präventiv oder therapiebegleitend zur Logopädie mit der App ihre Mundmuskulatur stärken und die Wahrnehmung verbessern.

Platz 3: "Rehago" - Virtual Reality Training
Philipp Zajac, Johannes Höfener, Anika Ochsenfahrt und Melanie Schweis bilden das Start-up-Team der ReHub GmbH aus Reutlingen. Sie haben ein kostengünstiges Trainingssystem für Menschen mit halbseitiger Lähmung entwickelt. Virtual-Reality-Spiele sollen als Unterstützung der herkömmlichen Ergo- und Physiotherapien dazu beitragen, Nerven neu zu vernetzen und motorische Defizite zu kompensieren. Das System aus VR-Brille, Smartphone und Controller kann in Kooperation mit dem Therapeuten unkompliziert beim Patienten zu Hause oder bald auch in der Klinik angewendet werden.

Bildquelle: Joachim E. Röttgers/BioRegio STERN Management GmbH

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Alexanderstraße 81
70182 Stuttgart
0711 - 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info



Pressetexte verbreiten



Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 49,- €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

STARTSEITE