Motor-Messe

Porsche fährt Taycan auf drei Kontinenten an die Grenze

img
Neel Jani bei Demorunden auf der Rennstrecke in Brooklyn, New York. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche

.

Im Rahmen des Finales der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft in New York hat Werksfahrer Neel Jani Demorunden mit dem Taycan gefahren. Die schnellen Runden in New York bilden das Finale des Porsche Triple Demo Run. Dabei hat ein Taycan-Prototyp innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten absolviert: Mit China, Großbritannien und den USA wurden große Absatzmärkte des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche besucht.

Die Folierung des Dachs ist eine Hommage an das jeweilige Gastland. In New York ist das Vorserienauto mit einer Stars-and-Stripes-Grafik gestartet. Der chinesische Rennfahrer Li Chao, Teilnehmer des Porsche Carrera Cup Asia, war mit dem Taycan auf dem anspruchsvollen Handling-Parcours des Porsche Experience Centers (PEC) in Shanghai unterwegs. Der ehemalige Formel-1-Pilot und heutige Porsche Markenbotschafter Mark Webber hat den Hill Run beim Festival of Speed im britischen Goodwood absolviert.

Der Schweizer Neel Jani (35) ist seit 2013 Porsche-Werksfahrer und der erste bestätigte Fahrer, mit dem Porsche im November 2019 in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft antreten wird. Am Steuer des Porsche 919 Hybrid wurde er 2016 Le-Mans-Gesamtsieger und FIA-Langstrecken-Weltmeister. Jani erzielte von 2014 bis einschließlich 2017 vier Siege, neun Pole-Positionen und vier schnellste Rennrunden mit dem 919. 2018 gelang ihm mit dem 919 Hybrid Evo in Spa-Francorchamps eine Rekordrunde, mit der er den damaligen Formel-1-Streckenrekord unterbot.

Der Taycan wird im September vorgestellt und kommt Ende des Jahres auf den Markt. Weltweit gibt es bereits mehr als 20 000 ernsthafte Kaufinteressenten für den Viertürer. Die potenziellen Kunden haben sich in die Liste eines Optionsprogramms eintragen lassen und eine Anzahlung geleistet. (ampnet/deg)

STARTSEITE