Automarke

21th Century Adventurer Award: Abenteuer hoch zwei

img
mid München - Die Nominierten für den ersten 21th Century Adventurer Award: Sarah McNair-Landry und Tamara Lunger (oben), Ben Stookesberry und Antoine Girard (unten). adventurelife.de

Land Rover tut sich mit der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) zusammen. Aus vier Nominierten wird beim ersten 21. Century Adventure Award gemeinsam der Sieger gekürt - eine höchst spannende Angelegenheit, denn alle Auserwählten sind in ihrem Bereich extrem stark unterwegs.


Ein Rover - das ist übersetzt ein Vagabund. Ein Typ, der nach Abenteuern und immer neuen Herausforderungen sucht, der auf der ganzen Welt zuhause ist. Diese DNA steckt auch in den Produkten der Marke Land Rover, ist deren Marketing-Direktor Christian Löer überzeugt. Und natürlich steckt sie auch mal mehr, mal weniger in den Besitzern eines der britischen Allesbezwinger.

Auch alle echten Abenteurer haben diese Gene in sich - und so liegt eine Kooperation von Land Rover und dessen Aushängeschild, der Experience Tour mit der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.), quasi auf der Hand. In München wurde das Projekt jetzt präsentiert.

E.O.F.T. - das ist eine Veranstaltungsreihe, die seit Jahren europaweit auf Tour ist und ein spezielles Format entwickelt hat: Zwei Stunden lang werden Filme über extreme Menschen gezeigt: Bergsteiger, Kajakfahrer, Gleitschirmflieger. Allen gemeinsam ist der Kampf um neue Gipfel, neue Rekorde, gegen den inneren Schweinehund, die Überwindung der eigenen Grenzen.

"Die E.O.F.T. lebt die DNA von Land Rover", so Löer und Experience-Tour-Chef Dag Rogge. Zusammen mit den Outdoor- und Abenteuer-Experten um Joachim Hellinger und Stefan Mauerer zeigten sie die Nominierten für den ersten 21th Century Adventurer Award, vier Extremsportler, die in ihren Bereichen jeweils Außerordentliches leisten.

Auf der Website www.adventurelife.de werden die Kandidaten vorgestellt, eine fachkundige Jury - unter anderem besetzt mit Hellinger und Löer - wird am 9. Oktober 2019 den Sieger / die Siegerin präsentieren. Und zwar beim Tour-Start des laut Hellinger größten Outdoor-Filmfestivals Europas in München.

Der Gewinner erhält 10.000 Euro Preisgeld. Die Dokumentation über ihn oder sie läuft dann im neuen Programm des Outdoor Film Festivals, das anschließend mit über 500 Veranstaltungen auf eine Tour durch 20 Länder geht.

Rudolf Huber / mid

STARTSEITE