Straßenverkehr

E-Roller-Firma Bird bereitet deutschen Markteintritt vor

.

Santa Monica - Der E-Scooter-Anbieter Bird bereitet seinen deutschen Markteintritt vor. Man wolle noch im August in Deutschland starten, teilte das kalifornische Unternehmen auf Anfrage der Wochenzeitung "Die Zeit" mit.

Zunächst will Bird seine Roller demnach in Berlin, Hamburg, München und Köln aufstellen. Weitere Städte sollen folgen. Man wolle vorerst mit einer "kleinen Flotte" beginnen und den Markt keinesfalls überfluten, sagte Christian Gessner, der Birds Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortet. "Wir sehen uns als Partner der Städte", fügte er hinzu.

Die Roller-Verleiher mussten zuletzt viel Kritik einstecken. Ihnen wird vorgeworfen, mit ihren Fahrzeugen Gehwege zu blockieren und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Schon jetzt tummeln sich auf dem deutschen Markt etwa ein halbes Dutzend verschiedene Anbieter. Bird gehört zu den finanziell schlagkräftigsten: Das Start-up hat mehrere 100 Millionen Dollar Wagniskapital eingeworben, aber zuletzt auch Verluste geschrieben.


STARTSEITE