China

Zwei Polizisten in Hongkong wegen Misshandlung von Krankenhauspatient festgenommen

img
Protest gegen Polizeigewalt in Hongkong Bild: AFP

In Hongkong sind zwei Polizisten festgenommen worden, weil sie Ende Juni einen älteren Mann in Polizeigewahrsam misshandelt haben sollen. Der Vorfall ist auf einem Video dokumentiert.

In Hongkong sind zwei Polizisten festgenommen worden, weil sie einen älteren Krankenhauspatienten misshandelt haben sollen. "Es ist klar, dass die von den Polizisten begangenen Taten ungesetzlich waren", sagte Polizeisprecher John Tse am Dienstag. In Videoaufnahmen ist zu sehen, wie uniformierte Polizisten den auf einer Krankenhausliege liegenden Mann abwechselnd mit Stöcken schlagen und ihm ein Tuch auf den Mund drücken. Die Misshandlung dauerte mehrere Minuten an.

Der Polizeisprecher kündigte eine unabhängige Untersuchung des Vorfalls an. Die beiden beteiligten Polizisten seien wegen Körperverletzung festgenommen worden. Seit dem Beginn der Großkundgebungen der Demokratie-Bewegung Anfang Juni wurden in Hongkong mehr als 500 Demonstranten festgenommen. Die Polizei setzte häufig Tränengas und Gummigeschosse gegen Teilnehmer der Proteste ein.

STARTSEITE