Unternehmen

Umfrage: Viele Logistikunternehmen ignorieren Start-ups

img
LKWdts

.

Berlin - Viele Unternehmen arbeiten im Logistikbereich nicht mit Start-ups zusammen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Demnach gaben neun von zehn Unternehmen (89 Prozent), die Waren transportieren, an, dass sie in diesem Bereich überhaupt nicht mit Start-ups zusammenarbeiten. Vor zwei Jahren war der Anteil praktisch genauso hoch (90 Prozent). Gerade einmal drei Prozent der Unternehmen mit Logistikprozessen gaben an, dass sie gemeinsam mit Start-ups neue Produkte bzw. Dienstleistungen im Logistikbereich entwickeln (2017: vier Prozent) und nur zwei Prozent (2017: zwei Prozent) sind finanziell an Start-ups im Logistikbereich beteiligt. Damit sind Unternehmen in der Logistik deutlich zurückhaltender bei der Zusammenarbeit mit Start-ups als in anderen Bereichen.

Quer durch alle Branchen gaben elf Prozent der Unternehmen an, dass sie gemeinsam mit Start-ups neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln, fünf Prozent sind finanziell an Start-ups beteiligt und mehr als jedes fünfte Unternehmen (22 Prozent) kooperiert auf sonstige Weise mit Start-ups, etwa bei Gründerwettbewerbern. Zwei Drittel (67 Prozent) der Firmen verzichten allerdings auch in der Gesamtwirtschaft grundsätzlich auf eine Zusammenarbeit mit Start-ups. Zur Kooperation mit Start-ups befragte Bitkom Research 606 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern, zur Kooperation mit Start-ups im Logistikbereich wurden über alle Branchen hinweg 514 Unternehmen mit Logistikprozessen in Deutschland telefonisch befragt.

STARTSEITE