Spanien

Hunderttausende demonstrieren in Barcelona für Unabhängigkeit Kataloniens

img
Unabhängigkeitsbefürworter in Barcelona Bild: AFP

Zwei Jahre nach der gescheiterten Abspaltung von Spanien sind in Barcelona hunderttausende Menschen für die Unabhängigkeit Kataloniens auf die Straße gegangen. Laut Polizei demonstrierten rund 600.000 Menschen.

Zwei Jahre nach der gescheiterten Abspaltung von Spanien sind in Barcelona hunderttausende Menschen für die Unabhängigkeit Kataloniens auf die Straße gegangen. Laut Polizei beteiligten sich rund 600.000 Menschen an Protesten anlässlich des katalanischen Nationalfeiertags Diada - 400.000 weniger als noch vor einem Jahr.

Das seit 2006 bestehende Statut Kataloniens sichert der wohlhabenden Region im Nordosten Spaniens mit ihren 7,5 Millionen Einwohnern bereits jetzt eine Art Autonomie zu. Den in Barcelona regierenden Unabhängigkeitsbefürwortern geht dies nicht weit genug, sie fordern einen Volksentscheid über die Loslösung von Spanien.

Der jahrelange Streit um den Status Kataloniens war vor zwei Jahren eskaliert. Nach einem von Madrid nicht genehmigten Referendum hatte das katalanische Parlament einseitig die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen. Die spanische Zentralregierung setzte die Regionalregierung daraufhin ab. Mehrere katalanische Unabhängigkeitsbefürworter wurden inhaftiert, der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont und mehrere seiner Kabinettsmitglieder flohen ins Ausland.

Im Oktober wird das Urteil im Prozess gegen zwölf Anführer der Unabhängigkeitsbewegung wegen ihrer Rolle bei der versuchten Abspaltung erwartet. Ihnen drohen langjährige Gefängnisstrafen.

STARTSEITE