Smart Home

Was Alexa wirklich gefragt wird

  • Rudolf Huber/cid
  • In TECHNOLOGIE
  • 17. September 2019, 09:58 Uhr
img
cid Groß-Gerau - Pups-Generatoren und Tiergeräusche werden besonders häufig von Alexa verlangt. Beyto

Smart Speaker sind in den heimischen Wohnzimmern auf dem Vormarsch, doch mit deren Nützlichkeit ist es derzeit nicht besonders weit her. Zu diesem Schluss führt eine Untersuchung der Digitalagentur Beyto. Die ist nämlich der Frage nachgegangen, welche Aufgaben die kluge Alexa von Amazon denn so zu erledigen hat.


Smart Speaker sind in den heimischen Wohnzimmern auf dem Vormarsch, doch mit deren Nützlichkeit ist es derzeit nicht besonders weit her. Zu diesem Schluss führt eine Untersuchung der Digitalagentur Beyto. Die ist nämlich der Frage nachgegangen, welche Aufgaben die kluge Alexa von Amazon denn so zu erledigen hat.

"Das Ergebnis wirkt erst einmal ernüchternd", heißt es bei Beyto. Stimmt. Denn unter den Top Ten der am häufigsten bewerteten Skills finden sich gleich zwei, die Pupsgeräusche fabrizieren. Tiergeräusche stehen ebenfalls hoch im Kurs. Mit der Ansage des TV-Programms, dem aktuellen Abfallkalender, einem Wörterbuch und Kochrezepten via Chefkoch kommen immerhin noch vier ernsthafte Skills mit praktischem Nutzwert ins Zehner-Ranking.

Für Einkäufe wird Alexa bislang offenbar wenig genutzt. Was für die Experten die Frage aufwirft: "Wird das Potenzial von sprachgesteuerten Assistenten für Unternehmen also überbewertet?" Fest steht jedenfalls nach dieser Untersuchung, dass weder Anbieter noch Nutzer so ganz genau wissen, wie und wozu sie die neuen Möglichkeiten nutzen können. Ein kleiner Trost: Genau so ist es auch bei den Smartphone-Apps losgegangen - und die sind längst ein Milliarden-Geschäft.

STARTSEITE