Unternehmen

Umfrage: Nur 16 Prozent der Bürger würden für das Klima auf ihr Auto verzichten

img
Qualmende Schornsteine von Wohnhäusern in Leipzig im Februar Bild: AFP

Nur 16 Prozent der Verbraucher können sich vorstellen, für den Klimaschutz auf ihr Auto zu verzichten. Viel leichter würde es den Bürgern dagegen fallen, zu Hause etwas fürs Klima zu tun, etwa indem sie Strom sparen oder weniger heizen.

Nur 16 Prozent der Verbraucher können sich vorstellen, für den Klimaschutz auf ihr Auto zu verzichten. Viel leichter würde es zahlreichen Bürgern dagegen fallen, zu Hause etwas fürs Klima zu tun, etwa indem sie Strom sparen (30 Prozent) oder weniger heizen (19 Prozent). Das ergab eine Umfrage des Instituts YouGov für den Energiedienstleister Ista. Die Ergebnisse lagen AFP am Donnerstag vor.

Gefragt wurden Mitte September 2030 Erwachsene, wo ihnen ein Beitrag zum Klimaschutz im Alltag persönlich am leichtesten fallen würde. Dabei gaben 16 Prozent an, sie könnten sich am ehesten vorstellen, vom Auto auf das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Weitere 17 Prozent entschieden sich für die Ernährung - etwa durch weniger Fleischkonsum oder den Kauf regionaler Produkte. Insgesamt 49 Prozent nannten Stromsparen und Heizen - alle anderen konnten sich nichts davon vorstellen oder machten keine Angabe.

Ista ist ein Unternehmen aus dem Bereich der Gebäudeenergieeffizienz. Die Firma verwies angesichts der Ergebnisse auf das hohe Einsparpotenzial im Wohnbereich. In der Umfrage wurden als Beispiele für Klimaschutz im Haushalt der Verzicht auf Stand-by-Funktionen und die Senkung der Raumtemperatur um ein bis zwei Grad genannt.

STARTSEITE