Internet

Apple sorgt mit Update für Daten-Weltrekord

img
Smartphone-Nutzerindts

.

Frankfurt/Main - Mit der Veröffentlichung des neuen Smartphone-Betriebssystem iOS13 hat Apple einen neuen Weltrekord für transferiertes Datenvolumen pro Sekunde beim weltgrößten Internetknoten DE-CIX in Frankfurt verursacht. Am Donnerstag, gegen 19 Uhr deutscher Zeit, veröffentlichte der US-amerikanische Tech-Konzern die Software.

Daraufhin nahm der Datenverkehr weltweit sprunghaft und sichtbar zu. Gegen 21 Uhr liefen mehr als 7,1 Terabit pro Sekunde durch die Leitungen in Frankfurt. Damit übertraf die DE-CIX-Technik die eigene Rekordmarke von 6,8 Terabit pro Sekunde vom Dezember 2017 deutlich. "Wir nehmen an, dass das Release des neuen Apple Betriebssystem iOS 13 für diesen Schub gesorgt hat", sagte DE-CIX-Geschäftsführer Harald Summa der "Welt" (Samstagausgabe).

"Mit einem Datenstrom von sieben Terabit pro Sekunde könnten stündlich mehr als 2,1 Millionen iPhones auf das neue Betriebssystem upgedatet werden."

STARTSEITE