Großbritannien

Britischer Erfinder Dyson gibt Pläne für Elektroauto auf

img
James Dyson Bild: AFP

Der britische Milliardär und Erfinder Dyson hat seine ehrgeizigen Pläne für ein Elektroauto überraschend aufgegeben. Sein Team habe ein 'fantastisches Fahrzeug' entwickelt, aber trotz aller Bemühungen sei es unmöglich, das Projekt 'wirtschaftlich' zu machen.

Der britische Milliardär und Erfinder James Dyson hat seine ehrgeizigen Pläne für ein Elektroauto überraschend aufgegeben. Sein Team habe ein "fantastisches Fahrzeug" entwickelt, aber trotz aller Bemühungen sei es unmöglich, das  Projekt "wirtschaftlich" zu machen, erklärte Dyson am Donnerstagabend in einer E-Mail an die Mitarbeiter, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag. "Wir haben ernsthaft versucht, einen Käufer für das Projekt zu finden, was leider bis jetzt ohne Erfolg blieb".

Noch im Mai hatte der 72-jährige Dyson, der für seine Staubsauger und Händetrockner bekannt ist, Details zu den Plänen für ein Elektroauto bekannt gegeben. Dieses werde "energieeffizienter" als die Modelle der Konkurrenz wie Tesla sein. In den Verkauf kommen sollten die neuen Fahrzeuge ab 2021, rund 500 Mitarbeiter waren an dem Projekt beteiligt, die meisten von ihnen in Großbritannien. Für "so viele wie möglich" aus dem Team sollten andere Aufgaben bei Dyson gefunden werden, erklärte der Unternehmer. 

Der Brexit-Befürworter hatte erst kürzlich den Sitz der Gruppe nach Singapur verlegt und dafür Kritik eingesteckt. Dort hätte auch das Elektroauto produziert werden sollen.

STARTSEITE