Kultur

Miroslav Nemec kritisiert zu hohes Maß an politischer Korrektheit

  • dts
  • In PANORAMA
  • 29. Oktober 2019, 22:16 Uhr

.

München - Der "Tatort"-Schauspieler Miroslav Nemec kritisiert ein zu hohes Maß an politischer Korrektheit. "Ich kann das nicht ausstehen, dieses scheinheilige politische Korrektheitsgetue", sagte Nemec dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochsausgabe).

Er folge nicht den Argumenten der Rechtspopulisten. "Aber ich sage: Ich möchte als Mensch auch noch etwas über Israel sagen dürfen oder über die Kirche, ohne dass alle gleich zusammenbrechen", so der in Kroatien geborene Schauspieler weiter. Heute gebe es Tabus, die nicht ausgesprochen werden dürften. Nemec nannte als Beispiele Frauen und Hashtag-Bewegungen.

"Die politische Korrektheit ist eine Geißel des Verstummens", so der "Tatort"-Schauspieler. Er selbst sage, was er denke. "Und dann muss man halt hoffen, dass nicht alle das in den falschen Hals kriegen", sagte Nemec dem "Mannheimer Morgen". Nemec tritt am 2. November im Mannheimer Opernhaus mit dem musikalisch-literarischen Bühnenstück "Alexis Sorbas" auf.


STARTSEITE