Brennpunkte

Männer beschießen Flüchtlinge in Niedersachsen mit Leuchtmunition

img
Blaulicht auf einem Polizeiwagen Bild: AFP

In Schöningen in Niedersachsen haben Männer mit Leuchtmunition aus einer Schreckschusspistole auf Flüchtlinge geschossen. Wie die Polizei erklärte, befand sich in der beschossenen Gruppe außer drei Erwachsenen ein fünf Monate altes Baby.

In Schöningen in Niedersachsen haben Männer mit Leuchtmunition aus einer Schreckschusspistole auf Flüchtlinge geschossen. Wie die Polizei am Montag erklärte, befand sich in der beschossenen Gruppe außer drei Erwachsenen auch ein erst fünf Monate altes Baby. Zwei Passanten, die den aus der Elfenbeinküste stammenden Flüchtlingen zur Hilfe eilen wollten, gerieten demnach ebenfalls unter Beschuss.

Die Schüsse wurden am Samstagabend von einem Balkon eines Mehrfamilienhauses abgefeuert, wie die Polizei Wolfsburg mitteilte. Die Opfer befanden sich auf einer Straße an einem Auto und blieben unverletzt. Polizisten fassten noch in der Wohnung vier betrunkene verdächtige Deutsche im Alter zwischen 29 und 52 Jahren. Dort fand sich auch die mutmaßliche Tatwaffe samt Munition. Nun wird ermittelt, ob ein fremdenfeindliches Motiv vorliegt.

STARTSEITE