Panorama

Echtholzboden verlegen oder verlegen lassen?

  • Redaktion
  • In PANORAMA
  • 21. November 2019
img
@ Tama66 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Mit einem Echtholzboden holen sich Immobilienbesitzer ein Stück Natur in das eigene Zuhause. Ein Parkettboden aus massivem Holz erschafft eine behaglich Atmosphäre, dazu ist er belastbar und lässt sich bei Bedarf renovieren. Wer über ein ausreichendes Geschick als Handwerker verfügt, der kann das Verlegen des Holzbodens in Eigenregie übernehmen. Ansonsten ist es ratsamer, diese Arbeit bei einem professionellen Parkettleger in Auftrag zu geben.

Parkett selber verlegen und Kosten sparen

Wer beim Verlegen des Parkettbodens selber Hand anlegt, der kann die Kosten für diese Arbeitsprozess erheblich verringern. Allerdings sollten im Bezug auf die Verlegetechnik bereits einschlägige Erfahrungswerte bestehen. Für komplette Laien ist dabei die Herausforderung oft zu groß. Bei der Entscheidung ist unbedingt zu beachten, dass nicht jeder Bodenbelag und Raum zum eigenständigen Verlegen geeignet ist. Ideal sind wohnfertige Bodenbeläge, bei denen nichts zu ölen oder zu lackieren ist. Für Hobby-Heimwerker bieten sich Klick-Systeme an, mit denen sich das Verlegen schnell und leicht umsetzen lässt. Fertigparkett mit der Klick-Technologie wird so gut wie immer schwimmend verlegt, sodass dabei nichts geschraubt, genagelt oder geklebt werden muss. Vielmehr werden die einzelnen Holzelemente einfach nur zusammen gesetzt. Außerdem lassen sich Holzbodenbeläge mit Klick ohne Probleme wieder auseinander bauen, davon profitieren vor allem Mieter von Häusern und Wohnungen. Im Anschluss ist ein erneutes Verlegen im neuen Zuhause möglich. Beim schwimmenden Verlegen ist jedoch eine Trittschalldämmung erforderlich, gegebenenfalls auch eine zusätzliche PE-Folie unter dem Parkett als Feuchtigkeitsschutz. Des Weiteren ist das Verlegen eines Holzbodens in einem viereckigen Raum mit geraden Böden und Wänden relativ unkompliziert. Dagegen gestaltet sich diese Arbeit deutlich komplexer und anspruchsvoller, wenn der Raum Sondermaße und unebene Bereiche hat. In diesem Fall sollte ein professioneller Parkettleger das Verlegen übernehmen.

Beschaffenheit der Räume beim Verlegen des Parketts bedenken

Die meisten Räume sind nicht perfekt, sodass sich das Verlegen dadurch deutlich schwieriger gestaltet. Vor allem Altbauten weisen viele unebene Stellen und architektonische Besonderheiten auf. Wenn der Untergrund bröckelig, uneben oder rissig ist, ist vorher ein entsprechende Unterboden zu erschaffen, am besten vom Fachmann. Außerdem stellen Räume mit vielen Nischen, Sockelleisten und Winkeln eine große Herausforderung beim Verlegen des Parketts dar. Darüber hinaus ist bei feuchten Böden und Wänden der Einbau einer Feuchtigkeitssperre erforderlich. Auf diese Weise kommt es bei den hochwertigen Naturholzböden nicht zu Schäden durch eine länger anhaltende Feuchtigkeit. Das Beauftragen eines Profi ist ebenfalls angebracht, wenn bereits eine Fußbodenheizung vorhanden ist oder im Zuge des Verlegens installiert werden soll. Auch der Umgang mit Schleifmaschinen sowie die abschließende Behandlung der Oberflächen von massiven Holzböden erfordert eine geübte Hand.

Massivholzböden vom Profi verlegen lassen

Wer über keinerlei handwerkliche Vorkenntnisse bezüglich des Verlegens von Parkettböden verfügt, für den ist es empfehlenswert, damit einen Profi zu beauftragen. Generell gibt es gängige Verfahren, um Massivholzboden fachgerecht zu verlegen. Dazu gehört das Verschrauben, welches überwiegend auf Blindböden sowie auf Lagerhölzern zum Einsatz kommt. Darüber hinaus ist eine vollflächige Verklebung möglich, diese Verlegetechnik ist für fast jeden Untergrund geeignet. Dazu gehören Guss-Asphalt, Spanplatten, Estrich-Böden und Zement. Ein professioneller Handwerker entscheidet ausgehend von den vorliegenden Bedingungen, welche Methode die beste für das Verlegen des Bodenbelags im jeweiligen Raum ist. Außerdem montiert er bei Wunsch ebenfalls die Fußleisten und passt die Aufbauhöhe korrekt an bereits vorhandene Türen und Treppen an. Speziell beim Holzböden ist die Expertise eines erfahrenen Fachmanns beim Verlegen von großer Bedeutung. Laien vergessen schnell wichtige Punkte bei der Vorgehensweise, sodass der verlegte Bodenblag im Anschluss Unebenheiten und unansehnliche Ritzen aufweist. Dagegen verfügt der Parkettleger über die erforderlichen Kenntnisse und garantiert ein optimales Resultat. Außerdem bringt der Fachmann ebenfalls alle notwendigen Gerätschaften, Werkzeuge und weiteres Zubehör selbst mit. Dagegen müssen diese beim Selbstverlegen als zusätzlicher Kostenfaktor angeschafft oder ausgeliehen werden.

STARTSEITE