Internet

Cloud Gaming: Der neue Spiel-Spaß

  • Ralf Loweg/cid
  • In TECHNOLOGIE
  • 2. Dezember 2019, 11:10 Uhr
img
cid Groß-Gerau - Mit dieser Brille haben Gamer immer den richtigen Durchblick. Jan Vasek - Pixabay

Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime sind aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Nun hält die nächste digitale Technologie Einzug in die Unterhaltungsindustrie: Cloud Gaming.


Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime sind aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Nun hält die nächste digitale Technologie Einzug in die Unterhaltungsindustrie: Cloud Gaming.

Und wie funktioniert dieser Spiel-Spaß? Die Technik gleicht jener von Videodiensten. Das Computerspiel läuft auf einem Server des Cloud-Anbieters. Die Spielenden greifen per Internet auf das Programm zu und bekommen Bild und Ton auf jedes beliebige Endgerät geschickt.

Voraussetzung dabei ist nicht mehr so sehr die neueste Hardware, sondern eine schnelle Internetverbindung, die die großen Datenmengen von den Rechenzentren zu den Spielgeräten transportiert - möglichst verzögerungsfrei und damit ohne nerviges Ruckeln.

Cloud Computing soll auch Virtual Reality-Spiele auf eine neue Stufe heben. Hier stellt der Datenaustausch eine noch größere Herausforderung dar. Die "flüssige" Darstellung von Sequenzen auf Virtual-Reality-Brillen benötigt eine bis zu zehnmal höhere Rechenleistung als konventionelle Videospiele, da mehr Pixel und mehr Bilder pro Sekunden dargestellt werden müssen.

STARTSEITE