Elektroauto

So schlägt sich der Corsa-e gegen die Verbrenner

  • Andreas Reiners
  • In MOTOR
  • 3. Dezember 2019, 16:07 Uhr
img
mid Groß-Gerau - Der Corsa-e kommt 2020 zu den Kunden. Opel

Umweltprämie, Kfz-Steuern oder andere Vergünstigungen: Autobauer und Bundesregierung versuchen mit allerlei finanziellen (Förder-)Mitteln, die Deutschen in die Elektromobilität zu locken. Doch wie sieht ein konkreter Kostenvergleich zwischen einem Elektroauto und den Verbrenner-Kollegen aus? Opel hat nachgerechnet.


Umweltprämie, Kfz-Steuern oder andere Vergünstigungen: Autobauer und Bundesregierung versuchen mit allerlei finanziellen (Förder-)Mitteln, die Deutschen in die Elektromobilität zu locken. Doch wie sieht eigentlich ein konkreter Kostenvergleich zwischen einem Elektroauto und den Verbrenner-Kollegen aus? Opel hat nachgerechnet und die Ergebnisse auf der Corsa-e-Seite von opel.de veröffentlicht.

Verglichen wird der Corsa-e mit 100 kW/136 PS mit dem 75 kW/102 PS starken Corsa 1.5 Diesel und dem Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 74 kW/100 PS. Beim Corsa mit Ottomotor ergeben sich monatliche Kosten von durchschnittlich 30,40 Euro für Service, Wartung und Verschleiß exklusive Reifen. Hinzu kommen Kraftstoffkosten von 74 Euro sowie Kfz-Steuern in Höhe von 7,17 Euro. Ergibt 111,57 Euro pro Monat. Beim Diesel summieren sich die drei Einzelposten auf 92,40 Euro.

Und der Corsa-e, der im Frühjahr 2020 zu den Kunden kommt? Für Service und Reparaturen werden 22,88 Euro fällig, die Energiekosten liegen bei 42 Euro und bei der Besteuerung steht die Null. Bedeutet: Die Elektro-Variante kommt bei den laufenden Kosten mit 64,88 Euro pro Monat aus.

STARTSEITE