Auto

Kompakter und eleganter: Der neue GLA

img
mid Groß-Gerau - Der neue Mercedes GLA ist etwas kürzer, aber höher als sein Vorgänger. Daimler

Jetzt ist die A-Klasse wirklich komplett: Als Achter im Bunde klinkt sich jetzt der neue GLA ins Rennen um die Publikumsgunst ein. Er markiert gleichzeitig den Einstieg in die erfolgreiche SUV-Familie mit Stern. Neben dem geschärften Design sollen ihn eine SUV-typisch höhere Sitzposition und mehr Kopf-Freiheit auszeichnen.


Jetzt ist die A-Klasse wirklich komplett: Als Achter im Bunde klinkt sich jetzt der neue GLA ins Rennen um die Publikumsgunst ein. Er markiert gleichzeitig den Einstieg in die erfolgreiche SUV-Familie mit Stern. Neben dem geschärften Design sollen ihn eine SUV-typisch höhere Sitzposition und mehr Kopf-Freiheit auszeichnen.

Auch die Beinfreiheit im Fond ist laut Mercedes trotz der um eineinhalb Zentimeter verringerten Außenlänge deutlich größer. Die Modelle mit Allradantrieb haben serienmäßig das Offroad-Technik-Paket mit einem zusätzlichen Fahrprogramm, der Bergabfahrhilfe und einer Offroad-Animation im Media-Display installiert.

Im Bereich der Fahrerassistenzsysteme hat Mercedes das Kompakt-SUV auf den aktuellen Stand gebracht - unter anderem mit der Abbiege-, der Rettungsgassen-, der Ausstiegswarnfunktion vor herannahenden Radfahrern oder Fahrzeugen und der Warnung vor Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Auch das Infotainmentsystem MBUX und die bereits aus anderen Modellen bekannte Energizing-Komfortsteuerung hat der Neue zu bieten. Beim Antrieb setzt Mercedes auf die in der A-Klasse bekannten Benziner und Diesel. Los geht es im Frühjahr 2020 zunächst mit dem GLA 200 mit 120 kW/163 PS und dem Mercedes-AMG GLA 35 4Matic mit 225 kW/306 PS.

Zu den Preisen hat sich Mercedes noch nicht geäußert. Der noch aktuelle GLA 200 startet bei knapp über 32.000 Euro.

STARTSEITE