Verkehr

Autobahn-Gesellschaft des Bundes plant bundesweite Stau-App

img
Autobahn in Sachsen Bild: AFP

Die neue Autobahn-Gesellschaft des Bundes, die künftig die Verwaltung der deutschen Autobahnen übernimmt, will sich bei ihrer Arbeit an den Bedürfnissen der Autofahrer ausrichten. Geplant ist unter anderem, bis 2022 eine Autobahn-Service-App zu entwickeln.

Die neue Autobahn-Gesellschaft des Bundes, die künftig die Verwaltung der deutschen Autobahnen übernimmt, will sich bei ihrer Arbeit an den Bedürfnissen der Autofahrer ausrichten. "Wir setzen ganz klar auf Nutzerorientierung", sagte Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes, dem "Handelsblatt" vom Samstag.

Geplant ist demnach unter anderem, bis 2022 eine Autobahn-Service-App zu entwickeln, die frühzeitig und bundesweit Stau-Umleitungen empfehlen kann, vor überlasteten Verkehrsknoten warnt und Informationen über den Service von Rast- und Parkanlagen bietet.

Die 2018 gegründete Autobahn GmbH soll ab dem 1. Januar 2021 sämtliche Aufgaben in Bezug auf Autobahnen in Deutschland übernehmen. Dazu gehören Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung und Finanzierung. 

Insgesamt gibt es rund 13.000 Kilometer Autobahnen in Deutschland. Für Bundesstraßen soll es auch künftig bei der Auftragsverwaltung durch die Länder bleiben. 

STARTSEITE