Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen stagniert

img
Baustelledts

.

Wiesbaden - Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Deutschland ist im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 auf dem Vorjahresniveau geblieben. Insgesamt wurde in den ersten zehn Monaten des Jahres der Bau von 289.700 Wohnungen genehmigt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit.

Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Mit knapp 290.000 genehmigten Wohnungen befindet sich die Zahl der genehmigten Wohnungen im längeren Zeitvergleich auf einem hohen Niveau. Mehr genehmigte Wohnungen im Zeitraum von Januar bis Oktober eines Jahres gab es seit der Jahrtausendwende nur im Jahr 2016 mit über 300.000 genehmigten Wohnungen. In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis Oktober 2019 rund 249.300 Wohnungen genehmigt.

Dies waren 1,2 Prozent oder 3.000 Wohnungen weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser stieg um 1,4 Prozent. Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sank geringfügig um 0,2 Prozent, die für Mehrfamilienhäuser um 0,9 Prozent. Bei den neu zu errichtenden Nichtwohngebäuden, die von Januar bis Oktober 2019 genehmigt wurden, verringerte sich der umbaute Raum gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf 184,8 Millionen Kubikmeter, so die Statistiker.


STARTSEITE