Karriere

Karrierechancen durch Netzwerke nutzen

img
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die Wege zum Traumjob können heute nicht unterschiedlicher sein. Vor allem hat es nie zuvor bessere Chancen und Möglichkeiten gegeben, um zu seinem Traumjob zu kommen. Wenn man sich im Internet nach den vielen Jobs umsieht, dann ist diese publizierte Form nur ein Bruchteil dessen, was auf dem internationalen Jobmarkt los ist.

Viele Menschen wissen gar nicht, wie wertvoll das individuelle Netzwerk bei der Suche nach einem neuen Job ist und unterlassen diese wertvolle Hilfestellung indem sie diese geradlinigen Chancen nicht weiterverfolgen. Sie konzentrieren sich lieber auf die Jobvermittlung durch Agenturen, die oftmals nur Lebensläufe ansammeln und sie für zukünftige Suchmöglichkeiten ablegen. Man muss aber fairerweise sagen, dass immer noch die meisten Job über solche Agenturen vermittelt werden. Nicht umsonst nehmen sie einen Großteil der in den Karriereportalen und Tageszeitungen veröffentlichten Jobangebote ein.

Auf das eigene Netzwerk bei der Jobsuche bauen

Die Vermittlung von Jobs kann aber auch selbst organisiert werden. Dazu ist es notwendig, ein eigenes Netzwerk aufzubauen, es zu pflegen und zu nutzen wissen. Diese Vielfalt spielt sich aber auf sehr unterschiedlichen Ebenen ab und es lässt sich aufgrund der Darstellung auch ein Naheverhältnis zu anderen Bereichen ableiten. In vielerlei Hinsicht wird man dadurch auch neue Möglichkeiten finden und auf Jobs stoßen, die einem erst gar nicht in den Sinn gekommen sind. Oft werden dadurch auch Möglichkeiten geboten, obwohl man gar keinen Job sucht. Sehr oft ist das aber das entscheidende Kriterium für das berufliche Voranschreiten und dadurch ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten für jedes Individuum.

Jobchancen zu nutzen wissen

Bedenken Sie bitte, dass erst die Nachfrage Jobchancen offerieren kann. Man muss sich diese Chancen durch redliche Arbeit verdienen. Wenn die bisherigen Leistungen im Job passen, wird man sich erst gar nicht um den nächsten Job zu kümmern brauchen. Es ist praktisch ein Phänomen zu beobachten wie man es meist vorfinden kann. Ist man in einer zufriedenstellenden Position angekommen, dann wird man mit neuen Angeboten überhäuft obwohl derzeit gar kein Bedarf dazu besteht. Kommt es jedoch einmal zu einem Nachfrageüberhang, ergeben sich plötzlich keine aktiven Jobchancen. Genau in dieses Dilemma sollte man allerdings niemals fallen. Es sollten sich Optionen für eine berufliche Neuorientierung immer dann ergeben, wenn die Chancen dafür schlecht stehen.

STARTSEITE