Diabetes

Darum sind die Zuckerwerte im Winter erhöht

  • Andreas Reiners/mp
  • In GESUNDHEIT
  • 14. Januar 2020, 10:18 Uhr
img
mp Groß-Gerau - Die Zuckerwerte können im Winter erhöht sein. Pixabay / stevepb

Wer im Winter bei sich erhöhte Zuckerwerte feststellt, muss noch nicht in Panik verfallen. In einem gewissen Rahmen ist ein Anstieg normal. An frostigen, dunklen Tagen bleibt man eher auf der Couch liegen und gönnt sich die eine oder andere süße Leckerei. Weniger Bewegung und mehr Essen ergeben dann höhere Werte.


Wer im Winter bei sich erhöhte Zuckerwerte feststellt, muss noch nicht in Panik verfallen. In einem gewissen Rahmen ist ein Anstieg normal. "Das hat vermutlich einen ganz unspektakulären Grund", erklärt der Münchner Diabetologe Dr. Helmut Pillin im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". An frostigen, dunklen Tagen bleibt man eher auf der Couch liegen und gönnt sich die eine oder andere süße Leckerei. Weniger Bewegung und mehr Essen ergeben dann höhere Werte.

Wichtig: Fans von Schneewanderungen und Wintersportler sollten Unterzuckerungen immer im Blick haben. Auch wenn man "nur" Schnee schippt: Das ist anstrengender, als es aussieht.

Heißt: Wer Insulin spritzt, sollte deshalb vorher messen und eventuell etwas essen. Für Patienten ist es ratsam, den Arzt zu fragen, wie sie die Diabetes-Therapie an Winteraktivitäten anpassen müssen.

STARTSEITE