Unternehmen

Macron kündigt Milliarden-Investitionen in Frankreich an

img
Macron kündigt Milliarden-Investitionen in Frankreich an Bild: AFP

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat ausländische Investitionen in Höhe von fast vier Milliarden Euro angekündigt. Dies seien 'gute Nachrichten', sagte Macron anlässlich eines Treffens mit ausländischen Konzernchefs auf Schloss Versailles.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat ausländische Investitionen in Höhe von fast vier Milliarden Euro angekündigt. Dies seien "gute Nachrichten", sagte Macron am Montag anlässlich eines Treffens mit ausländischen Konzernchefs auf Schloss Versailles westlich von Paris. Bei dem Gipfel unter dem Motto "Choose France" (Wählt Frankreich) will Macron das Land als attraktiven Standort präsentieren.

Fast die Hälfte der vier Milliarden Euro entfällt nach Angaben der Regierung auf Verträge, die die Werft im westfranzösischen Saint-Nazaire mit der Reederei MSC aus Italien und der Schweiz abschloss. Vereinbart wurde unter anderem der Bau zwei neuer Passagierdampfer, die 2025 und 2027 ausgeliefert werden sollen. 

Zudem will der internationale Pharmakonzern AstraZeneca nach Regierungsangaben in den kommenden fünf Jahren mehr als 450 Millionen Euro in sein Frankreich-Geschäft investieren. Präsident Macron besuchte am Montagvormittag den Firmensitz in Dünkirchen am Ärmelkanal. Am Abend war ein gemeinsames Essen mit internationalen Konzernchefs geplant. Macron organisiert den Gipfel bereits das dritte Jahr in Folge auf Schloss Versailles. 

In der Nähe des Tagungsortes demonstrierten mehrere hundert Gewerkschafter gegen die geplante Rentenreform und forderten den Rücktritt des Staatschefs. Das Kabinett in Paris will die Rentenreform am Freitag beschließen. Für denselben Tag haben die Gewerkschaften erneut zu landesweiten Protesten aufgerufen.

STARTSEITE