Politik

Regionalwahlen in norditalienischer Region Emilia-Romagna

  • AFP
  • In POLITIK
  • 26. Januar 2020, 04:05 Uhr
img
Lega-Chef Salvini bei einer Wahlkampfveranstaltung Bild: AFP

In der norditalienischen Region Emilia-Romagna finden am Sonntag Regionalwahlen statt. Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den regierenden Sozialdemokraten (PD) und der rechtsradikalen Lega von Ex-Innenminister Matteo Salvini voraus.

In der norditalienischen Region Emilia-Romagna finden am Sonntag Regionalwahlen statt. Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den regierenden Sozialdemokraten (PD) und der rechtsradikalen Lega des früheren Innenministers Matteo Salvini voraus. Für Salvini wäre ein Wahlsieg in der einstigen Hochburg der Linken ein massiver Prestigegewinn.

Die reiche Region im Nordosten Italiens wird bisher von einer Koalition aus Sozialdemokraten und der Fünf-Sterne-Bewegung regiert. Salvini setzt darauf, im Falle eines Wahlsiegs in der Emilia-Romagna die Regierung in Rom zu Fall zu bringen und Neuwahlen durchzusetzen. In der regionalen Hauptstadt Bologna waren am vergangenen Wochenende zehntausende Menschen einem Protestaufruf der sogenannten Sardinen-Bewegung gefolgt, um vor einem Wahlsieg der Lega zu warnen.

STARTSEITE