China

Sondertreffen der EU-Gesundheitsminister zum Vorgehen gegen Coronavirus

img
Flughafenanstellte mit Schutzmaske in Bangkok Bild: AFP

Die Gesundheitsminister der EU kommen am Donnerstag wegen des neuartigen Coronavirus zu einem Sondertreffen in Brüssel zusammen (10.00 Uhr). Sie beraten dabei über mögliche einheitliche Einreisekontrollen im Falle einer weiteren Ausbreitung der Krankheit sowie die beschleunigte Entwicklung eines Impfstoffes. Auf der Agenda steht auch die Frage, wie die EU mit möglichen Engpässen bei Medikamenten wegen Produktionsunterbrechungen durch die Epidemie bei Pharmaherstellern in China umgeht.

Die Gesundheitsminister der EU kommen am Donnerstag wegen des neuartigen Coronavirus zu einem Sondertreffen in Brüssel zusammen (10.00 Uhr). Sie beraten dabei über mögliche einheitliche Einreisekontrollen im Falle einer weiteren Ausbreitung des Erregers sowie über die beschleunigte Entwicklung eines Impfstoffes. Auf der Agenda steht auch die Frage, wie die EU mit möglichen Engpässen bei Medikamenten wegen Produktionsunterbrechungen bei Pharmaherstellern in China umgeht.

Durch das neue Virus namens Covid-19 wurden weltweit bisher über 59.000 Menschen infiziert, die meisten von ihnen auf dem chinesischen Festland. In Deutschland gibt es 16 nachgewiesene Infektionen. Der Erreger der Lungenkrankheit war zuerst im Dezember in der zentralchinesischen Stadt Wuhan aufgetreten. Seitdem starben rund 1350 Menschen und damit mehr als bei der Sars-Epidemie vor rund 17 Jahren. 

STARTSEITE