Politik

Sondierungsgespräch zwischen SPD und Grünen in Hamburg

  • AFP
  • In POLITIK
  • 28. Februar 2020, 04:10 Uhr
img
Tschentscher am Wahlabend Bild: AFP

Nach der Wahl in Hamburg wollen SPD und Grüne bei einem Sondierungsgespräch die Chancen zur Koalitionsbildung ausloten. Sie regieren in der Hansestadt schon seit 2015 gemeinsam, eine Neuauflage von Rot-Grün gilt als wahrscheinlich.

Nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg wollen SPD und Grüne am Freitag (11.30 Uhr) bei einem Sondierungsgespräch die Chancen zur Koalitionsbildung ausloten. Die beiden Parteien regieren in der Hansestadt schon seit 2015 gemeinsam, eine Neuauflage ihres rot-grünen Bündnisses gilt nach der Wahl vom Sonntag allgemein als wahrscheinlichste Option. Die SPD um den Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher will aber auch mit der CDU ein Sondierungsgespräch führen.

Die Sozialdemokraten gewannen die Wahl am Sonntag trotz größerer Stimmenverluste mit 39,2 Prozent deutlich. Die Grünen wurden laut vorläufigen Ergebnis mit 24,2 Prozent zweitstärkste Kraft, wobei sie ihr Ergebnis von 2015 in etwa verdoppelten. Die Hamburger CDU sackte dagegen auf ein Rekordtief von nur noch 11,2 Prozent ab.

STARTSEITE