Arbeit

Tarifverdienste 2019 kräftig gestiegen

img
Die Tarifverdienste sind 2019 kräftig gestiegen Bild: AFP

Beschäftigte mit Tarifvertrag haben im vergangenen Jahr spürbar mehr Geld in der Tasche gehabt. Die Tarifverdienste stiegen 2019 im Durchschnitt um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Beschäftigte mit Tarifvertrag haben im vergangenen Jahr spürbar mehr Geld in der Tasche gehabt. Die Tarifverdienste stiegen 2019 im Durchschnitt um 3,2 Prozent  gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte und damit seine vorherigen Angaben leicht um 0,1 Prozentpunkte nach oben korrigierte. Damit lag der Zuwachs deutlich oberhalb der Inflationsrate; die Verbraucherpreise legten im selben Zeitraum um 1,4 Prozent zu. 

Überdurchschnittlich erhöhten sich 2019 die monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen 2019 vor allem im Bereich Land- und Forstwirtschaft und Fischerei (plus 3,6 Prozent) sowie im Bereich Erziehung und Unterricht (plus 3,5 Prozent). Auch in der Branche Verkehr und Lagerei sowie im Verarbeitenden Gewerbe (jeweils plus 3,3 Prozent) legten die Tarifverdienste überdurchschnittlich zu.

Der Anstieg im Verarbeitenden Gewerbe ist den Statistikern zufolge vor allem auf Sonderzahlungen in der Metall- und Elektroindustrie zurückzuführen. In der Branche hatten die Tarifbeschäftigten im dritten Quartal 2019 ein tarifliches Zusatzgeld und eine Einmalzahlung bekommen.

Unterdurchschnittliche Tariferhöhungen waren 2019 laut Bundesamt unter anderem im Handel (plus 2,4 Prozent), im Bereich Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (plus 1,9 Prozent) sowie im Bereich Information- und Kommunikation (plus 1,8 Prozent) zu beobachten.

STARTSEITE