Brennpunkte

SEK-Einsatz in Berlin wegen Elfjährigem mit Schusswaffe

img
Streifenwagen Bild: AFP

Das Hantieren eines Elfjährigen mit einer Schusswaffe hat in Berlin zu einem SEK-Einsatz geführt. Die Beamten wurden wegen eines Videos aktiv, das ein Schüler zeigte, der mit einer Waffe in die Luft schoss.

Das Hantieren eines Elfjährigen mit einer Schusswaffe hat in Berlin zu einem SEK-Einsatz geführt. Die Beamten des Spezialeinsatzkommandos wurden am Donnerstagabend nach einem Hinweis auf ein in einer WhatsApp-Gruppe hochgeladenes Video aktiv, wie die Polizei am Freitag in der Hauptstadt mitteilte. Das Video zeigte demnach einen Schüler, der mit einer Waffe in die Luft schoss.

Die Spur führte die Polizisten zu einer Wohnung in Berlin-Gesundbrunnen. Nachdem die Einsatzkräfte an der Wohnungstür geklingelt und geklopft hatten, wurde den Angaben zufolge ein Fenster geöffnet und eine schwarze Schreckschusswaffe hinausgeworfen. SEK-Beamte brachen daraufhin die Wohnungstür auf und legten dem 36-jährigen Mieter - dem Vater des auf dem Video zu sehenden Jungen - Handfesseln an.

Weder die Eltern noch der Elfjährige wollten sich laut Polizei zu den Vorwürfen äußern. Die Beamten ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

STARTSEITE