China

US-Notenbank zu Eingreifen wegen Coronavirus bereit

img
Fed-Chef Jerome Powell Bild: AFP

Die US-Notenbank will gegebenenfalls eingreifen, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise abzufedern. Fed-Chef Jerome Powell erklärte, das Coronavirus berge 'Risiken für die wirtschaftliche Aktivität'.

Die US-Notenbank will gegebenenfalls eingreifen, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise abzufedern. Fed-Chef Jerome Powell erklärte am Freitag, das Coronavirus berge "Risiken für die wirtschaftliche Aktivität". Die Federal Reserve beobachte die derzeitigen Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft. "Wir werden unsere Instrumente nutzen und angemessen handeln, um unsere Wirtschaft zu unterstützen." Zugleich betonte Powell, die US-Wirtschaft sei nach wie vor "stark".

Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus hat Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt. Anleger befürchten Auswirkungen des Virus auf das Wirtschaftswachstum.

Der frühere Fed-Vertreter Kevin Warsh forderte deswegen eine umgehende Zinssenkung durch Zentralbanken. Powells Mitteilung scheint dem zumindest vorerst eine Absage zu erteilen - signalisiert aber die Bereitschaft zu einem solchen Schritt zu einem späteren Zeitpunkt, sollte dies als notwendig angesehen werden.

STARTSEITE