Auto

Heiß: Der neue V6 von Aston Martin

img
mid Groß-Gerau - Heiße Sache: Der neue Dreiliter-V6 von Aston Martin im Prüfstands-Einsatz. Aston Martin

Zurück zu den Wurzeln: Unter dem Codenamen TM01 legt Aston Martin aktuell den ersten selbstentwickelten Motor seit dem Jahr 1968 auf. Das V6-Aggregat soll ab 2022 die neuen Mittelmotorsportwagen der Marke beflügeln - angefangen mit dem Valhalla.


Zurück zu den Wurzeln: Unter dem Codenamen TM01 legt Aston Martin aktuell den ersten selbstentwickelten Motor seit dem Jahr 1968 auf. Das V6-Aggregat soll ab 2022 die neuen Mittelmotorsportwagen der Marke beflügeln - angefangen mit dem Valhalla.

TM01 bezieht sich auf den legendären Motorenkonstrukteur Tadek Marek aus den 1960er und 1970er Jahren. Das turboaufgeladene Triebwerk mit drei Liter Hubraum läuft sich aktuell schon auf den Prüfständen heiß - erste Fotos der Tests vermitteln einen Eindruck der thermischen Umstände, die so ein "heißer" Motor mit sich bringt.

Klar ist: Die V6-Motoren werden Teil eines umfassend elektrifizierten Antriebsstrangs sein. Parallel zum Verbrenner arbeiten die Briten an neuen Hybrid- und Plug-in-Hybridsystemen. "Die endgültigen Leistungs- und Drehmomentwerte der verschiedenen Versionen richten sich nach der gewünschten Charakteristik des jeweiligen Produkts und werden rechtzeitig zur Markteinführung bekanntgegeben", heißt es bei Aston Martin. Im Valhalla etwa werde eine Hybridversion zum Einsatz kommen.

STARTSEITE