Italien

Fiat Chrysler will Löhne zeitweilig um 20 Prozent kürzen

img
Logo von Fiat Chrysler am Sitz in Auburn Hills in Michigan Bild: AFP

Der US-italienische Autobauer Fiat Chrysler hat wegen seiner Werksschließungen in der Corona-Krise eine zeitweise Lohnkürzung um 20 Prozent angekündigt.

Der US-italienische Autobauer Fiat Chrysler hat wegen seiner Werksschließungen in der Corona-Krise eine zeitweise Lohnkürzung um 20 Prozent angekündigt. In einem Brief an die Belegschaft, der AFP am Dienstag vorlag, erklärte Geschäftsführer Mike Manley, der Konzern werde "die meisten Beschäftigten weltweit" darum bitten, um Entlassungen von festen Mitarbeitern im zweiten Quartal von April bis Juni zu vermeiden. Je nach Land könnten dabei gesonderte Vereinbarungen nötig sein. 

Fiat Chrysler (FCA) hat die Produktion in allen Werken in Europa und in den USA wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit gestoppt. Das Management geht laut Manley mit gutem Beispiel voran: Er selbst verzichte für drei Monate auf die Hälfte seines Gehalts, die anderen Mitglieder der Geschäftsführung auf 30 Prozent. Der Verwaltungsrat inklusive des Vorsitzenden John Elkann nimmt demnach bis Ende des Jahres kein Geld für seine Tätigkeit. "Es ist die Verantwortung aller, die finanzielle Gesundheit des Unternehmens zu schützen", appellierte Manley. 

Fiat Chrysler (FCA) hatte vor der Krise eine Fusion mit dem französischen Konzern PSA angekündigt. Die Pandemie könnte die Pläne allerdings zunichte machen, wie AFP aus Finanzkreisen erfuhr.

STARTSEITE