Regierung

Merkel kehrt aus häuslicher Quarantäne ins Kanzleramt zurück

  • AFP
  • In POLITIK
  • 3. April 2020, 18:30 Uhr
img
Merkel beendet häusliche Quarantäne Bild: AFP

Kanzlerin Merkel ist nach fast zwei Wochen häuslicher Quarantäne an ihren Arbeitsplatz im Kanzleramt zurückgekehrt. 'Jetzt ahne ich: 14 Tage allein zu Hause, 14 Tage nur am Telefon und im Netz mit der Welt verbunden zu sein, das ist nicht leicht'.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Freitag nach fast zwei Wochen häuslicher Quarantäne an ihren Arbeitsplatz im Kanzleramt zurückgekehrt. "Jetzt ahne ich: 14 Tage allein zu Hause, 14 Tage nur am Telefon und im Netz mit der Welt verbunden zu sein, das ist nicht leicht", sagte Merkel in einer am Freitagabend verbreiteten Videobotschaft. "Ich bin froh, mich heute wieder aus dem Kanzleramt an Sie wenden zu können", sagte sie. "Meine häusliche Quarantäne ist vorbei, und mir geht es gut."

Das Leben unter Quarantäne sei nicht leicht - "ganz besonders nicht für die vielen älteren oder erkrankten Menschen in dieser Zeit, die alleine zu Hause sein müssen, weil das Virus für sie eine große Gefahr darstellt, und die nicht - wie ich - nach knapp zwei Wochen schon wieder aus der Wohnung können", sagte Merkel. "Mein herzlicher Gruß und alle meine guten Wünsche gehen an Sie, die Sie jetzt in dieser Situation sind."

Merkel hatte sich am vorvergangenen Sonntag in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, weil sie Kontakt zu einem Arzt hatte, der kurz darauf positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Bei der Kanzlerin wurde dagegen keine Infektion festgestellt. Seit Freitag arbeitet sie wieder im Kanzleramt - notwendige Abstandsregeln würden dabei aber selbstverständlich weiterhin eingehalten, sagte ihr Sprecher.

Zu Merkels Arbeit dort würden weiterhin viele Telefonkonferenzen und Videokonferenzen gehören, sagte er. Merkel hatte auch während der Quarantäne ihre Regierungsarbeit nicht unterbrochen und beispielsweise per Telefon Kabinettssitzungen geleitet und Pressekonferenzen abgehalten.

STARTSEITE