Industrie

BDI rechnet mit starker globaler Rezession

img
Industrieanlagendts

.

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) erwartet angesichts der Coronakrise heftige Folgen für die deutsche und internationale Wirtschaft. "Für Deutschland muss im laufenden Jahr mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von drei bis sechs Prozent gerechnet werden", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang der "Welt am Sonntag".

Für diese Annahme geht der BDI von einer Unterbrechung der wirtschaftlichen Aktivitäten von maximal sechs Wochen aus. Sechs Prozent entsprächen dem Rückgang der Wirtschaftsleistung in Deutschland in Folge der Finanzkrise im Jahr 2009. Der BDI-Hauptgeschäftsführer geht davon aus, dass eine "kräftigte Rezession" weder in den USA, noch in Europa und Japan in diesem Jahr zu vermeiden sei. In Euro-Zone und EU werde die Wirtschaftskraft um drei bis fünf Prozent sinken. In den USA wird sie laut BDI-Prognose um zwei bis vier Prozent wegbrechen, in Japan um ein bis drei Prozent. Für China, den Ausgangsort der jetzigen Krise, rechnet der Verband dagegen mit einem Wachstum von bis zu zwei Prozent. Unterm Strich rechnet der BDI mit einem Rückgang des Welthandels um drei bis fünf Prozent und einem Einbruch der globalen Wirtschaftsleistung um bis zu drei Prozent.

STARTSEITE