Reisen

Kabinengepäck, Handgepäck und Bordgepäck: Worauf ist zu achten?

img
@ JESHOOTS-com (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Wer regelmäßig mit dem Flugzeug unterwegs ist - weiß, dass passendes Kabinengepäck für angenehmes Reisen unerlässlich ist. Immer wieder stellen sich Vielreisende dieselben Fragen: Welche Kriterien sollte man beachten, wenn man effektives Handgepäck für seine Reisen kaufen möchte? Dabei sorgen nicht zuletzt die unterschiedlichen Vorgaben bezüglich der Handgepäckgröße und auch des Handgepäckgewichts der einzelnen Fluggesellschaften immer wieder für Irritation.

Gibt es so etwas wie das perfekte Kabinengepäck?

Diesen und weiteren Fragen wird im folgenden Artikel auf den Grund gegangen.

Was zählt zum Handgepäck?

Um grob festzulegen, was man als Kabinengepäck nutzen kann und was nicht, orientiert man sich zuallererst an den Vorgaben für die Koffergrößen. Diese liegen bei den meisten Airlines zwischen 56 x 45 x 25 cm als größtes Maß und 55 x 30 x 20 als kleinste Größe.

Neben den Handgepäckmaßen kommt als zweites Kriterium das Gewicht ins Spiel. Hier liegen die Angaben bei maximal 23 kg bis zum geringsten Handgepäckgewicht von 5 kg.

Diese doch recht großen Unterschiede machen deutlich, dass es „das eine Handgepäck“ nicht gibt. Dennoch lassen sie einige Überlegungen zu, sich ein entsprechendes Handgepäck im mittleren Bereich zuzulegen. In Anlehnung an die Airline, die man erfahrungsgemäß am häufigsten nutzt, wäre dann nach einer geeigneten Koffergröße Ausschau zu halten.

Worauf muss man beim Koffer für das Handgepäck besonders achten?

Ein Koffer, der als Bordgepäck dienen soll, muss nicht nur leicht sein, sondern auch über ein ordentliches Packvolumen verfügen. Orientiert man sich an den Vorgaben der Airlines, dann sind Koffer mit einem Volumen unter 40 Liter bestens geeignet, um sie als Handgepäck nutzen zu können. Ist man viel auf Geschäftsreisen, so reicht sicher ein kleinerer Koffer. Für den geplanten Jahresurlaub sollte man dann aber zusätzlich überlegen, sich ein etwas größeres Modell zuzulegen. Auf der Suche nach dem passenden Kabinengepäck wird man bei spezialisierten Anbietern wie www.schulranzen-onlineshop.de/koffer/kabinengepaeck schnell fündig.

Gibt es Handgepäck-Koffer auch als Trolley-Version?

Reizvoll in Bezug auf die Handlichkeit und das bequeme Schieben ist das Trolley-Handgepäck. Unterschieden wird hier zwischen Modellen mit 2 oder 4 Rollen. Beide Modelle haben ihre Vor- und Nachteile.


2 Rollen Trolley

Vorteile
- automatische Bremsfunktion im Stand
- sind leichter

Nachteile
- müssen zum Rollen gekippt werden


4 Rollen Trolley

Vorteile
- bequemes Schieben

Nachteile
- können auf unebenen Flächen wegrollen

 

Bei den Rollen sollte man darauf achten, dass diese robust sind und sich leicht schieben lassen. Schlecht verarbeitete Rollen können sich auf Reisen zu einem großen Ärgernis entwickeln und aus dem Schieben des Koffers buchstäblichen einen Eiertanz werden lassen.

Aus welchem Material sollte das Kabinengepäck bestenfalls gefertigt sein?

Beim Reisegepäck wird grundlegend zwischen hartem und weichem Außenmaterial unterschieden. Auch hier gibt es Eigenschaften, die sowohl für das eine als auch für das andere sprechen.

Hartschalenkoffer:

Sie bestehen in der Regel aus Kunststoff. Als Material kommen ABS und Polycarbonat zur Anwendung. Man findet unter ihnen jedoch auch Modelle aus Aluminium. Die harte Schale macht diese Koffer besonders robust und gewährt dem Inhalt einen sicheren Transport. Dies ist dann besonders wichtig, wenn mit ihnen Flüssigkeitsbehälter, Glas oder empfindliche technische Gerät transportiert werden sollen.

Zusätzlich bieten sie einen ausgezeichneten Schutz gegen Feuchtigkeit. Die glatte Oberfläche lässt sich besonders gut reinigen. Allerdings entstehen auf ihren Oberflächen schnell unschöne Kratzer. Eine Dehnbarkeit ist ihnen ebenso nicht gegeben. Und sie besitzen mit ganz wenigen Ausnahmen keine praktischen Fronttaschen. Last but not least sind sie etwas schwerer als das Weichgepäck. Allerdings gibt es in den hochpreisigen Segmenten auch superleichte Modelle.

Weichgepäck:

Diese Gepäckstücke bestehen aus weichen aber dennoch strapazierfähigen Materialien wie Polyester oder Nylon. Unter dem Stoff befindet sich zur Stabilität eine Art Gerüst. Die größten Vorteile von Weichschalenkoffern sind ihre Flexibilität und das leichte Gewicht. Die Schale ist dehnbar, was dem einen oder anderen Reiseutensil zusätzlich Platz bietet.

Außerdem besitzen die meisten von ihnen eine zusätzliche Fronttasche, wo man bequem Unterlagen verstauen kann. Leider sind sie stoßempfindlicher als ihre harten Kollegen und empfindliche Dinge daher weniger geschützt. Auch der Nässeschutz ist bei diesen Modellen etwas geringer.
Hier gilt es tatsächlich nach den individuellen Bedürfnissen abzuwägen und sich dann zu entscheiden. Qualitativ hochwertige Koffer bieten beide Modellkategorien.

STARTSEITE