Unternehmen

Usbekistan versteigert Mehrheitsanteil an berühmtestem Hotel des Landes

img
Hotel Usbekistan in Taschkent Bild: AFP

Usbekistan hat den Mehrheitsanteil seines berühmtesten Hotels an eine ausländische Investorengruppe versteigert. Die in Singapur ansässige Bashan Investment Group halte nun 80 Prozent am Hotel Usbekistan, teilten die Behörden mit.

Usbekistan hat den Mehrheitsanteil an seinem berühmtesten Hotels an eine ausländische Investorengruppe versteigert. Die in Singapur ansässige Bashan Investment Group halte nun 80 Prozent am Hotel Usbekistan, teilte die staatliche Vermögensverwaltungsbehörde mit. Die Gruppe zahlte auf der Auktion rund 23 Millionen Dollar (21 Millionen Euro) für das Wahrzeichen der Hauptstadt Taschkent aus der Sowjetzeit. 

Das Unternehmen will den Angaben zufolge in den nächsten anderthalb Jahren fast 40 Millionen Dollar in die Modernisierung des 17-stöckigen Hotels aus den 70er Jahren investieren. Vorgabe dabei ist, dass in den nächsten zehn Jahren die Fassade des Gebäudes nicht verändert wird.

Usbekistan ist bemüht, ausländische Investoren und Touristen anzulocken. Durch Privatisierungen will das zentralasiatische Land seine Wirtschaft reformieren. Die Regierung erwägt nach eigenen Angaben auch den Einstieg ausländischer Investoren bei der staatlichen Fluggesellschaft und dem Flughafenbetreiber.

STARTSEITE