Finanzindustrie

Finanzausschussvorsitzende will Konsequenzen aus Wirecard-Skandal

  • dts
  • In FINANZEN
  • 23. Juni 2020, 12:21 Uhr

.

Berlin - Die Vorsitzende des Finanzausschusses im Bundestag, Katja Hessel (FDP), hat Konsequenzen aus dem Bilanzskandal des Zahlungsdienstleisters Wirecard gefordert. "Es ist nicht nachvollziehbar, dass es zu diesem Fiasko kommen konnte, ohne dass irgendeine beteiligte Stelle stutzig wurde. Hier muss Vorsatz mit im Spiel sein", sagte Hessel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Der Vorfall erinnere sie "stark an eine Posse", sagte die FDP-Politikerin. Die Wirtschaftsprüfer und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) müssten sich einer kritischen Selbstprüfung stellen, so Hessel. Insbesondere die Bafin müsse sich mit der Frage auseinandersetzen, ob das Aufsichtssystem den Anforderungen noch gerecht werde.

"Wenn schon der Bafin-Präsident von einem Skandal spricht, dann muss dies auch Konsequenzen für seine Behörde nach sich ziehen", sagte Hessel. Der Finanzausschuss des Bundestages werde sich in der letzten Sitzung vor der Sommerpause mit dem Thema befassen.

STARTSEITE