Panorama

Robo Wunderkind sichert sich 1,75 Millionen Euro-Förderung durch Accelerator Pilotprojekt des Europä

img
Robo Wunderkind sichert sich 1,75 Millionen Euro-Förderung durch Accelerator Pilotprojekt des Europä

.

Wien - 29. Juni 2020 - Robo Wunderkind erhält im Rahmen des Accelerator-Pilotprojekts des Europäischen Innovationsrats (EIC) finanzielle Fördermittel von über 1,75 Millionen EUR. Das innovative EdTech-Unternehmen mit Hauptsitz in Wien hat es sich zum Ziel gesetzt, Kindern den Zugang zu neuen Technologien spielend zu vermitteln und ihnen den Einstieg in die Welt der Robotik und Codierung zu erleichtern.

Im März 2020 bewarben sich fast 4000 Start-ups sowie kleinere und mittlere Unternehmen aus 16 Ländern für dieses wichtige Pilotprojekt. Robo Wunderkind machte als eines von 36 ausgewählten Unternehmen das Rennen um die Förderung durch das EIC und ist somit maßgeblich bei der Umsetzung des Europäischen Aufbauplans sowie des Forschungs- und Innovationsprogramms "Horizont 2020" der EU beteiligt.

Der Bereich Programmierung und Robotik ist in der Vorschul- und Schulbildung europaweit nicht weit genug entwickelt - hier liegen unter anderen Ländern wie USA und China weit vorn. Es fehlt an Studienabsolventen in den Bereichen Wissenschaft, Technik, Ingenieurswesen und Mathematik. Mit dem Roboter-Baukasten von Robo Wunderkind können Kinder bereits ab 5 Jahren den Umgang mit neuen Technologien spielerisch erlernen und die immer wichtiger werdenden MINT-Fähigkeiten (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie Kreativität und Problemlösungskompetenzen entwickeln.

Bereits Ende 2017 brachte Robo Wunderkind die erste Generation seines preisgekrönten Robotik-Kits auf den Markt. Heute sorgen die kreativen Produkte und der auf sie abgestimmte Lehrplan für Bildungseinrichtungen bereits in über 500 Schulen und vielen Kinderzimmern dafür, dass Kinder spielerisch Zugang zu wichtigen Zukunftstechnologien erhalten.

"Wir sind stolz und sehr glücklich als eines von 36 Unternehmen den Zuschuss für Innovation und Forschung des Europäischen Innovationsrats gewonnen zu haben", kommentiert Anna Iarotska, Co-Founder und CEO von Robo Wunderkind. "Das Horizont 2020-Programm der EU passt ideal zu unseren Produkten. Es ermöglicht digitales Lernen auf einem neuen Level - mit KI-basierten, personalisierten Lernfunktionen, einer Plattform zum Austausch und neuen IoT-Funktionen. Wir bieten alle diese Funktionen zu erschwinglichen Preisen, damit mehr Schulen, Bildungsstätten und auch Familien Zugang zu dieser Form des digitalen Lernens haben. Es ist unser Ziel, dass Kinder spielerisch und kreativ lernen ihre eigenen Roboter zu bauen und zu programmieren."

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 30
robowunderkind@hbi.de
http://www.hbi.de



Pressetexte verbreiten



Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 49,- €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

STARTSEITE