Assistenzsystem

Abbiegeassistent zum Nachrüsten

img
mid Groß-Gerau - Der Continental-Rechtsabbiegeassistent für die Nachrüstung erkennt schwächere Verkehrsteilnehmer mit Hilfe von Radarsensoren. Continental

Continental setzt mit seinem neuen Nachrüst-Abbiegeassistenten für schwere Nutzfahrzeuge als bislang einziger Anbieter auf eine ausschließlich radarbasierte Lösung, die auch eine Erkennung und Klassifizierung von Radfahrern und Fußgängern vornimmt. RightViu kommt noch im Sommer 2020 auf den Markt.


Continental setzt mit seinem neuen Nachrüst-Abbiegeassistenten für schwere Nutzfahrzeuge als bislang einziger Anbieter auf eine ausschließlich radarbasierte Lösung, die auch eine Erkennung und Klassifizierung von Radfahrern und Fußgängern vornimmt. RightViu kommt noch im Sommer 2020 auf den Markt und erfüllt dank seiner Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) eine wichtige Bedingung für die Förderung mit öffentlichen Mitteln.

Laut des Technologiekonzerns lässt sich RightViu schnell und mit nur geringen Eingriffen am Fahrzeug anbringen und benötigt kein Display in der Kabine. Befestigt wird dieser schlaue Helfer am Rückspiegel. Der Radar muss in mindestens zwei Metern Höhe angebracht werden - eine Bedingung, die laut Continental "bei nahezu allen Bussen und schweren Lkw erfüllt ist". Aktuell arbeiten die Entwickler an einer Lösung für leichte Nutzfahrzeuge, die ebenfalls auf Radartechnologie basieren wird.

Die RightViu-Software wertet die Informationen der Radarsensoren aus. Befindet sich ein Radfahrer im Abdeckungsbereich, wird der Fahrer akustisch und optisch gewarnt. "Wir haben uns bewusst gegen den zusätzlichen Einsatz von Displays entschieden. Der Fahrer erhält ein klares Warnsignal, das seine Aufmerksamkeit auf die Gefahrensituation lenkt, so dass Kollisionsgefahren frühzeitig erkannt werden können", erklärt Georg Kliewer, Leiter des Bereichs Spezialfahrzeuge Aftermarket bei Continental. Die zusätzliche Information per Displaybild, wo sich die Person befindet, sei in diesem Moment ganz häufig gar nicht relevant. Und falls trotzdem eine bildliche Darstellung auf einem Monitor gewünscht wird: Die bietet Continental optional an.

STARTSEITE