Gesundheit

Litauen gibt anlässlich der Corona-Krise "Münze der Hoffnung" heraus

img
Die Sammlermünze im Wert von 1,50 Euro der litauischen Zentralbank. Bild: AFP

Anlässlich der Corona-Pandemie hat Litauen am Mittwoch eine Sammlermünze herausgebracht. 'Nach der Finsternis hoffe ich auf Licht' lautet die Gravur der Münze.

Anlässlich der Corona-Pandemie hat Litauen am Mittwoch eine Sondermünze herausgebracht. "Nach der Finsternis hoffe ich auf Licht" lautet die Gravur der Münzen. Auf dem Höhepunkt der Pandemie hätten die Menschen solidarisch gehandelt, sagte die stellvertretende Chefin der litauischen Zentralbank, Asta Kuniyoshi, der Nachrichtenagentur AFP. 

"Die Münze steht also nicht nur für die Zeit der Ausgangssperre, sondern auch für die menschlichen Werte Hoffnung, Zusammenhalt und Solidarität." Außerdem solle Sammlermünze den Einsatz der Ärzte während der Corona-Krise und das Engagement von Lehrern und freiwilligen Helfer würdigen. 

Die Münzen zeigen einen Lichtstrahl, der auf die Jahreszahl 2020 fällt. Dessen Schatten zeichnet das internationale Notsignal SOS. Die Silbermünzen mit einem Wert von fünf Euro, sowie Kupfer- und Nickelmünzen im Wert von 1,50 Euro sind online und in Geschäften in Litauen erhältlich. Die Bank prägte 2500 Silbermünzen und 30.000 Geldstücke für 1,50 Euro. 

Litauen hat die meisten der ab Mitte März auferlegten Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus bereits gelockert oder aufgehoben. Am Mittwoch meldete Vilnius lediglich eine Neuinfektion. Insgesamt wurden in Litauen gut 1800 Corona-Infektionen und 78 Todesfälle verzeichnet.

STARTSEITE