Umwelt

Bundesregierung will Schutz der Ostsee vorantreiben

img
Strandpromenade in Binz an der Ostsee Bild: AFP

Die Bundesregierung will den Schutz der Ostsee voranzutreiben. Eine 'belastete Meeresnatur' beeinträchtige auch 'Lebensqualität, Existenzgrundlage und die Wirtschaftskraft', erklärte Umweltministerin Svenja Schulze (SPD).

Die Bundesregierung will den Schutz der Ostsee voranzutreiben. Eine "belastete Meeresnatur" beeinträchtige auch "Lebensqualität, Existenzgrundlage und die Wirtschaftskraft", erklärte Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Donnerstag in Berlin anlässlich der Übernahme des Vorsitzes der Helsinki-Kommission zum Meeresschutz der Ostsee (Helcom) durch die Bundesrepublik. In dieser haben sich die Anrainerstaaten der Ostsee zusammengeschlossen, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren.

Deutschland will nach Angaben des Bundesumweltministeriums unter anderem die Themen Munitionsaltlasten, Meeresmüll, Klimawandel, Unterwasserlärm und übermäßiger Nährstoffeintrag ins Zentrum der Arbeit stellen. Auch die Zusammenarbeit zwischen Helcom-Ländern, der EU und weiteren regionalen Akteuren soll verbessert werden. Deutschland führt die Helcom turnusmäßig für zwei Jahre, auch die Bundesländern und das Bundesumweltamt sind dabei eng eingebunden.

STARTSEITE