Gesundheit

300 Infektionen über Corona-Warn-App gemeldet

img
Mann mit Mund-Nasen-Schutzdts

.

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine erste Schätzung zur Zahl der bislang in die Corona-Warn-App eingetragenen Infektionen abgegeben. "Wir gehen von rund 300 Infektionen aus, die bislang per App gemeldet wurden", sagt der CDU-Politiker in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel".

Spahn bezieht sich dabei auf "die Zahl der Verschlüsselungscodes", die von der zugehörigen Hotline ausgegeben wurden, um andere zu warnen. "Mehr wissen wir aus Datenschutzgründen nicht", sagte er. Die App sei inzwischen über 14 Millionen Mal auf Handys geladen worden "und damit häufiger als ähnliche Apps in allen anderen EU-Ländern zusammen", sagt Spahn. Allerdings mahnt der Minister davor, die neue Anwendung zu überschätzen. "Die App ist ein Werkzeug von vielen, um neue Ausbrüche einzudämmen. Sie ist kein Allheilmittel. Wir müssen trotzdem weiter aufeinander achtgeben, Abstand halten, Alltagsmaske tragen, Hygieneregeln einhalten."

STARTSEITE