Kultur

Elke Erb erhält Georg-Büchner-Preis

img
Leser mit Bücherndts

.

Darmstadt - Die Schriftstellerin und Übersetzerin Elke Erb erhält in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag mit.

"Elke Erbs poetischer Sachverstand, der sich auch in ihrer reichen übersetzerischen Arbeit zeigt, beeinflusste mehrere Generationen von Dichterinnen und Dichtern in Ost und West", so die Jury zur Begründung. Mit ihr ehre man ein "unverwechselbares und eigenständiges schriftstellerisches Lebenswerk", dessen Anfänge 1975 in der DDR lagen und das sich nach deren Ende unbeirrt bis in die Gegenwart fortsetze. Erbs Gedichte zeichneten sich durch eine prozessuale und erforschende Schreibweise aus, in deren Verlauf die Sprache zugleich Gegenstand und Mittel der Untersuchung sei. "Elke Erb gelingt es wie keiner anderen, die Freiheit und Wendigkeit der Gedanken in der Sprache zu verwirklichen, indem sie sie herausfordert, auslockert, präzisiert, ja korrigiert", so die Jury weiter.

Für die "unverdrossene Aufklärerin" sei Poesie eine "politische und höchstlebendige Erkenntnisform". Der Georg-Büchner-Preis soll in diesem Jahr am 31. Oktober in Darmstadt verliehen werden. Er gilt als der renommierteste Literaturpreis im deutschen Sprachraum.

STARTSEITE